We are still working on the album called Heartland,…but ,due to some private fights with sick familiy members and lawyers…

…we aren´t able to release it before Helloween !

We aren´t lucky with this situation – but have to make the best out of it !

Until then folks, we wish everyone of you a good time full of walks in the forests,and coffee-mugs full of hot and tasty tea !

Let´s walk through these sometimes very hard winterdays with a strong and warm heart !

Love you all,

your´s Christiane Carradine and Band !

Advertisements

Ich bin vernünftig,und wer vernünftig handelt und spricht,der hat Recht !Also,wird jetzt Folgendes gemacht…

Ich bin 39 Jahre alt,und meine Eltern haben mich 39 Jahre lang isoliert und gefoltert.

Ich habe die Beweise in Foto-, Film-, und Zeugenaussagen hier vor mir liegen !

Ausserdem wurde mir nicht eine Ausbildung bezahlt,und mir wurde,unter anderem von meinen Eltern die Brust abgeschnitten.

Und dann,als mir aussenstehende helfen wollten,wurde von meinen Eltern alles menschenmögliche daran gesetzt,daß die Hilfe kaputtging,und ich wieder auf der Strasse landete.

Dann wurde ich wieder gefoltert.

Wenn mich nun mein Verstand nicht im Stich lässt-dann lässt das doch nur eine Schlussfolgerung zu,oder ?!

:mann zahle mir eine Barsumme von 5000 Euro,direkt auf die Hand,lässt meine Mutter eine Verzichtserklärung unterschreiben,daß sie nicht mehr das sagen über mich hat,und mich lässt man unterschreiben,das damit alle Schuld vergolten ist. Und dann darf ich gehen.

Wie eine Erwachsene – ganz allein darf ich das Land verlassen-und meine Mutter gehört für mich der Vergangenheit an.

RICHTIG !!! ??? !!!

RICHTIG !!!

Ich hole mir das alles,auch „wenns a bissl fiesll Matenten“ nötig hat,die 345 Millionenschweren Täter gebfreudig zu machen.

Offensichtlich wissen die einfach nicht,wann genug genug ist !

Christiane Carradine

Und ich bin klug und clever !

Ich zahle nicht eine von meinen sogenannten Schulden,da ich nichts bestellt hatte-und ich keine Insolvenz angemeldet habe.

Mein Anwalt sagt-die Stadt Hamburg will mich versklaven-mit Schulden.

Das ist der allerneueste Hype-man kann nichts beweisen-und kriegt keine Wohnung und kann aber auch nicht das Land verlassen.

Das macht man mit unliebsamen Menschen, derrer man sich entledigen möchte.

Meine Damen und Herren, ich lasse mich nicht erledigen, kleinmachen, wegdrängen oder zersetzen.

Null Chance !!!

Nun-ich verlasse das Land, mit den 5000 Euro !

Und zwar Donnerstag um 15 Uhr,im Businessdress und mit 5000 Euro !

Ist Euch das klar,Diplompsychologe Martin Herbers samt Ehefrau und Zuchthausmitarbeiterin Dörte Herbers.

Foltereltern Bernhard und Barbara-Rieckmann !

Staatsanwalt-Hexenmeister-ich-schau-nach-wie-tot-sie-schon-ist-und-hol-das-SEK-wenn-sie-noch-leben-sollte THomas Remmers !

Klaus Meyer, Rechtsanwalt der Folterer !

Donnerstag um 15 Uhr kommen ich und mein Anwalt um 15 Uhr in das KZ GPZE in Eimsbüttel, um die Verträge zu unterschreiben-um den Geldkoffer in Empfang zu nehmen !

Mein Vater soll auch kommen-arrangieren sie dies bitte !

Sollten sie nicht dasein -schicke ich mein Manuskript über meine Erlebnisse der letzten 39 Jahre an den Sender CNN.

Und, ich habe ein fotographisches Gedächnis !

Sie können garnichts dagegen tun – denn ich werde behaupten, daß alles fiktiv ist.

Aber natürlich sind alle Namen und Geschehnisse echt !

Ich hoffe dann einfach mit riesengroßen weitaufgerissen Engelsäuglein ganz un schuldig darauf,bis ein Journalist herrausfindet,daß ist ja alles wahr !!!!!

Oh, und dann ist Zunder in Babylon würde ich mal behaupten !

Da man meine Kinder umgebracht hat, und ich mich oft langeweile, genieße ich das Spektakel dann natürlich sehr

-und zwar bei Hähnchen und Ringelbumentee und Chefsalat !

Na denn man tou !

Und, wie sagt ihr das im KZ immer so schön: HIPP HIPP HURRAH !

Also dann-bis Donnerstag um 15 Uhr !

Allen, die nicht foltern-einen erholsamen Restsonntag !

Hoffentlich wird es morgen ein wenig sonniger !

Christiane Carradine

Brief an ein Monster – Teil 2 :

Du hast die Kinder – das waren wir – nicht freigegeben.

Du wolltest uns unbedingt behalten – aber, als Du das Sorgerecht für uns hattest,hast Du uns sofort an Oma abgegeben-und da sind wir im Grunde auch bis heute geblieben – im Schatten – weit weg von der Ziviisation.

Du hast Dich nie um uns gekümmert – nicht ein Einziges Mal in deinem Leben hast Du mit uns geredet.

Immer haben wir mal richtig mit Dir reden wollen -aber DU bist immer weggefahren -und wir wissen beide bis heute nicht-wohin Du immer gefahren bist.

Wir nehmen an Friseur Marlies Möller, Zahnarzttermine,Nachmittagsarbeit ?!,Gabi Curd ??????!!!??

Wir wissen nichts über Dich !

Immer,wenn es ernst wird -wirst Du verbal gewaltätig-oder drohst mit Rache,die wir auch beide zu fürchten gelernt haben-

aber tatsächlich haben wir in 40 Jahren niemals miteinander geredet. Nie !

Trotzdem warst Du immer, immer bei uns,bist niemals allein ausgegangen,bist mit uns auf die Toilette gegangen;

bist mit uns zum Arzt gegangen-auch als wir schon 26 Jahre alt waren,und wir das – natürlich nicht –   wollten.

Du bist in unsere Zimmer gerannt – ohne jemals anzuklopfen-und hast immer geschrien wir müssten jetzt mal innehalten,denn Mutter muß weg-hat einen wichtigen Termin – welcher geht uns Garnichts an – und dann hast DU stundelang gezetert-und geschrien-und es dauerte immer 2 Stunden bis Du endlich weg warst-und wir und kurz erholen konnten-total verwirrt-da wir ja nichts gemacht hatten-aber trotzdem so einen Ärger bekommen hatten.

Und, wir warteten ab-schon ziemlich angstvoll-denn DU hattest uns immer so gern im Unwissenden gelassen-nur um uns bei irgendetwas zu erwischen….Hah,es ist nicht abgewaschen ! Habe ich Euch erwischt – hier sieht es ja schlimm aus in der Küche-muss die gute alte Mami das wieder machen-ihr seit zu nichts nutze-alles muss man alleine machen….

Und Du hattest immer gut und gern eine ganze Stunde gepöbelt-bis wir weinten.

Jeden Tag hast Du solche Spielchen mit uns getrieben – jeden verdammten einzelnen Tag hast Du das mit uns gemacht !

Ich erinnere mich an die Sommerferien, als ich 17 Jahre alt gewesen bin, und draussen wartete bis Du mit uns in der Pizzeria essengehen wolltest -was Du immer gemacht hast – wir hatten nie was zu essen zuhause !

(Wer etwas Essen wollte – musste nachmittags da sein !)

Ich überlegte mir verzweifelt,ob ich es mir nur einbildete oder nicht-aber mir kam es so vor-dachte ich-als müssten wir immer erst weinen,damit der Tag dann endlich schön sein dürfe,und ich überlegte verzweifelt wie man es schaffen könne,sich nicht so trietzen zu lassen-bzw. es Mama noch rechter zu machen-damit doch bitte einmal einen Tag lang keiner weinen müsse- Ich wollte nicht mehr weinen – ich wollte einfach nur einmal lachen dürfen…aber was wäre  bloß die Lösung…was will Mama-dachte ich bei mir- ich muß noch lieber und noch braver werden-dann schimpft sie vielleicht heute nicht drei Stunden lang bis zum Exzess – aber ich hatte keine Chance – wir hatten null Chance.

Erst, wenn wir verzweifelt geweint hatten-wurde Mutter ruhig und munter:Bestellt Euch,was Ihr wollt – macht doch nicht solche Gesichter-andere würden gern essen gehen.

Das ist Barbara Rieckmann gewesen-jeden einzelnen Tag lang !

Bernd holte und oft ab -aber eines Tages wollten wir nicht mehr mitkommen.

Barbara sagte uns,er würde uns nicht so gut kennen wie sie uns-und wir seien ungewöhnlich zarte Kinder,und würden Schaden nehmen,da Bernd mit uns tobt.

Und wir müssten bei Ihm essen,was auf den Tisch kommt – und wir wären ja ExtraKost gewöhnt-Schokoladeneis und Pizza

gäbe es bei Bernd nicht-er würde uns zwingen derbe Dinge zu essen -und Du magst ja kein Brot mit Käse,Christiane,und dann müsstest Du weinen,und würdest verhungern-da Dein Vater streng ist.

Ihr seid so anders als andere Kinder – deshalb braucht  Ihr mich.

Und er will Euch sowieso nicht-er holt Euch nur ab, weil Hella( Großmutter) daß von Ihrem Sohn verlangt.

Euer Vater ist ein Taugenichts-und Du Christiane bist ihm am ähnlichsten.

Du hast auch nicht eimal ein Loch in deinen Zähnen – das hast Du von Ihm geerbt.

Auch das Du nicht rauchst und trinkst -das hast Du von ihm.

Ich hatte nicht soviel Glück – ich habe Suchtgene-ich kann nichts dafür,daß ich rauchen muss und Bier trinke und Wein.

Ohhh, ich könnte Dich….Du denkst wohl Du bist etwas Besseres als ich nur weil Du nicht trinkst und rauchst was,na warte,

das kommt schon noch – denk ja nicht daß das Leben einfach ist………/ Barbara konnte nie aufhören zu schreien und andere verbal zu missbrauchen).

So,sie ließ uns nicht bei unserem Vater,obwohl der gesund und reich war-und uns gerne haben wollte.

Wir hätten Resien können – reiten können -eine gute Schule besuchen können.

Aber Barbara wollte das alles nicht für uns.

Wir mussten nach der Schule zu ihrer herschsüchtigen Mutter – die uns nichts erlaubte.

Wir schliefen in einem unglaublich schlampigen Doppelzimmer, und durften keine Freunde mitbringen, nicht telefonieren,und nicht Fernsehgucken…..und mussten auch mit 17 Jahren noch um acht Uhr ins Bett.

Wir waren so verzweifelt….aber immer,wenn wir aufbegehrten,wurden wir schwer bestraft -stets so,das es uns körperlich

schweren Schaden zugefügt hatte, und wir um unser Leben brav waren – um es mal so auszudrücken !

Was Barbara all die Jahre gemacht hatte – wir wissen es nicht !

Mit 14 Jahren hatte ich Skoliose und Leberrzirrhose von Milch und Eis und Kuchen und Cola.

Diese Sachen bekamen wir als Hauptmalzeiten !

Ich sah mit 14 Jahren furchtbar aus.

Ich hatte eine Riesennase die schlaff und weiß war – und knallrote Lippen !

Leberzirrhose unbehandelte haben so etwas – ich war nicht geschminkt !

Ich schlief 18 Stunden -und war schlapp und lebte im wahrsten Sinne des Wortes in Agonie.

Meine Periode tat so weh, daß ich schrie.( Unterernährung).Und ich hatte immer so eine Hunger -aber es gab nie genug zu essen…und keiner hörte mir zu…..

Meine Haut sah aus wie die von schwerst Cracksüchtigen – ich hatte Pickel überall.

Ich war nicht mehr schüchtern – ich war apathisch !

Ich hatte dicke fette Ballen am Fuß (Mangelernährung).Und verkrüppelte Fussnägel-und schwitzende rote Handfläche(Leberzirrhose).

Ich war kein Mädchen -soviel ist mal klar.

Und ich bin noch nie in meinem Leben bei einem Friseur gewesen.

Warum auch jetzt nicht -das erzähle ich morgen………..Wir werden jetzt alle zwei Tage über unser Märtyrium schreiben-damit wir weiterleben können -warum auch immer !

Hier schreiben wir meist nur von Christiane – aber sie ist auch das Hauptopfer von unsere Mutter.

Sie wurde noch in diesem Jahr 2015 so hart gefoltert – daß es uns hier nur noch fassungslos herumsitzen lässt….

Christiane wurde die Brust abgeschnitten – gegen ihren Willen !

Sie musste 18 Jahre lang Tabletten und Spritzen schlucken – gegen ihren Willen.

SIe musste nachts im Schnee auf der Strasse stehen,und durfte nicht ins Bett !

Aber wenn sie dann Hilfe holte-machte die Mutter sich schick zurecht, gab sich mütterlich und besorgt-sagte Lassen sie uns mal kurz unter zwei Augen sprechen…sie wissen schon,was ich meine… !

Und dann verschwand sie mit derjenigen Hilfsorganisation in einem Büro oder was-und raus kamen dann alleso nach dem Motto:AAAhhh SOO ! JAAA-dann gehen wir jetzt mal schön zu Mutti heim-und ärgern sie nicht so dolle-,man könne doch froh sein eine solche Mutti zu haben…..

Christiane einte jedesmal verzweifelt – und bat,daß man ihr doch  zuhören möge-bitte!!!!

Aber keiner nahm sie mehr ernst – obwohl Christiane alles alles versuchte-daß man endlich hellhörig werden würde.

Sie sagte :Wir haben nie Besuch-nie Besuch Weihnachten Ostern Geburtstage Wochenende -es kommt niemals jemand zu uns nach Hause !!!!! Biiitteee-bei uns stimmt was nicht -ich werde nicht gut behandelt Da kam dann immer nur das

tadelnde kopfschütteln diverser ältlicher alleinstehender Sozilapädagoginen,die sich sicher waren das Christiane das Problem wäre.

Was für ein fataler Fehler für Christiane.

Christiane war nämlich trotz allem lustig und fröhlich und beliebt.

Zwar war sie in der Schule verängstigt-aber zuhause laut.

Sie spielt viel draussen mit den Kindern der Strasse – ging von allein früh um 22 Uhr ins Bett,wenn sie mal bei der Mutter schlafen durfte.Spielte Gitarre -übte täglich-ohne daß man sie zwingen musste.

War ordentlich und bettellte um  mehr Selbstständigkeit.

Sie hätte gern selber Wäsche gewaschen -und eigene Unterhosen gehabt-und wäre auch gern mal zum Friseur gegangen-und hätte gern einen Nebenjob gehabt-um auch mit den Freundinnien wegehen zu können -Kino oder so.

Mutter wollte das nicht -und setzte das mit Schlafentzug und Nahrungsmittelentug auch durch.

Später -später wenn du die Schule fertig hast -so mit 22 Jahren-dann kannst DU ausgehen.

Mit 22 Jahren sagte sie zu  Christiane Später,wir sind auch erst mit 30 Jahren ausgegangen-und wir hatten schon einen Job Kinder und eine Wohung -Du hast das alles noch nicht -also kannst DU auch nicht weggehen.

So sagte die Mutter das immer wieder – und als Christiane 39 jahre alt wurde -da sagte die Mutter ganz offen zu Christiane.

Was willst du denn ausgehen-das macht man mit 25wenn man jung ist.

Der Zug ist jawohl abgefahren.

Und jetzt jammere nicht- warum jammerst du so – du hattest doch nie etwas-warum willst du jetzt was !

Wer nie was hatte vermisst auch nichts..ich hingegen muss mich jetzt fertigmachen-ich gehe nachher ins Theater mit Kerstin……ich bin alt und ich will Spass haben-Du kannst Fernsehen gucken -aber das Klo schließ ich zu-dann musst du eben

zum Kiosk gehen – ich möchte nicht,daß jemand meine neuen Waschmaschine benutzt – und essen kannst du wenn ich wiederkomme-untersteh dich zu kochen-ich bin nicht in einem Obdachlosenheim wo die Leute so sind wie du-hier wird nichts angefasst.

Morgen mehr über die größte Hexe die hier im Norden herumläuft – mit ihren Handlagern Gabi Curd und Birgit Sinning und all den gestörten Seelen,die auch nie zu uns zu Besuch kommen-obwohl sie Mutter verehren-da sie immer alles so toll wuppt !

Witz komm raus – Du bist umzingelt !

Brief an ein Monster :

Wir sind Christiane Carradine und Svenja d Alinge ; und wir sind Schwestern.

Wir sind durch die Hölle gegangen – exakt 40 Jahre lang,da wir die Töchter eines abartigen Monsters sind – und dieses

Tier ist unsere Mutter !

Wir sind so schlimm gefoltert , misshandelt und vom Leben abgehalten worden, wie man sich das nicht vorstellen kann.

Und genau deswegen reden wir hier jetzt – und gestalten das als Brief an unsere Mutter !

Wir hätten das gern viel früher gemacht,das könnt ihr uns glauben -aber das Monster ist stark !

Liebe Barbara Rieckmann ,

wir sind aus Dir herausgekommen,….und mehr hast Du auch nicht für uns getan.

Ganz im Gegenteil – sobald wir beide da waren,fingst Du an uns langsam umzubringen.

Zuerst nur aus Wut und Verzweiflung – und dann hast Du irgendwann gemerkt, daß Du gute Gefühle dabei hast,wenn wir um unser Leben betteln, und seitdem betteln wir nur noch.

Du wolltest keine Kinder als Du 23 Jahre alt gewesen bist,und mit mir schwanger warst.

Du wolltest erst die Welt sehen-wusstest aber nicht wie das geht-das man auf andere Menschen zugehen muss.

Du hattest sogar Todesangst vor Sex,warst selber noch 12 Jahre alt gemütsmäßig, als der Mann ,der eigentlich Dich unterstützten sollte ( unser Vater) einfach Kinder wollte-und dich sonst für frigigde und sehr komisch und abnorm

gehalten hätte,hättest Du Nein gesagt.

Deine schwachsinnige Mutter hatte Dich nicht unterstützt,ihr schwacher Ehemann auch nicht.

Du warst allein auf der Welt,und sahst auf dem Hochzeitsfoto auch aus wie eine schwerst traumatisierte Vierjährige.

Da warst Du also allein mit zwei Kindern und ohne Job und Geld in der Sozialwohnung-und es war Dein schlimmster Alptraum.

Dann begannst Du damit, mich zu foltern. Du nahmst mir die Flasche weg-gabst mir Salz-hast mich fast verhungern lassen-und hast dann den Arzt geholt, der mir Einläufe noch und nöcher gab.

Du fingst an -meine Lebensgeschichte in eine andere Bahn zu lenken, als die die für mich vorgesehen war.

Du erzähltest dem Kinderarzt, daß ich nie essen wolle-was Du auch tun würdest-ich würde mich  mich einfach  weigern zu essen.

Dieses Gerücht, was mir später noch das Genick brechen sollte-hattest Du schon damals heimtückisch in die Welt gesetzt.

Bis dahin hatten Svenja und ich noch Mitleid mit Dir -mit einer so grausamen Geschichte im Hintergrund hätten wir Dir alles, alles verziehen – aber dann bist Du wie verrückter Kinderschänder, der sich nicht mehr halten kann, auf uns losgegangen, und hast Christiane wie im Blutrausch gefoltert und physisch schwer verstümmelt-und das 40 Jahre lang !!!!!-das wir Dir nicht mehr verzeihen können. Für uns bist DU tot !

Und das kommt daher:

Warum sich Bernd hatte von Dir scheiden lassen,wissen wir beide nicht, da Du uns das nicht erzählen möchtest, obwohl wir beide ein recht auf die Geschichte unserer Herkunft haben, um zu wissen, wer wir eigentlich genau sind.

Du hattest nie was von Dir erzählt – wir kennen Dich nicht.

Und, obwohl Du sogar mit uns auf Klo gehst, und das seit 40 Jahren,wissen wir nicht wer oder was Du bist !

Für uns bist DU ein Monster geworden – ein so schreckliches Monstrum, das wir sicherlich auch noch Alpträume haben werden, wenn Du endlich ins Gefängnis kommst,oder hingerichtet wirst.

Ja, wir sind beide für die schnelle und humane Hinrichtung unwerten Lebens geworden-nachdem Du so gewütet hast, die letzten 6 Jahre, und Christiane die Zähne ausgeschlagen hast, und sie als krebskranke Patientin hast immer noch körperlich schwer misshandelt hast – obwohl sie schon fast tot war.

Du bist unsere Meinung nach absolut unwertes Leben – da wir Dich immer nur ungehalten und undankbar gesehen haben,

und daß ganze 40 Jahre lang.

Man hat mit Dir mal einen schlimme Fehler gemacht-okay, ist hammerhart, aber nachdem es geschah, hatte man Dir alle Hilfe und Unterstüzung angeboten,die es nur gab.

Trotzdem hattest Du Dich für ein Monstrum-Dassein entschieden – und hast Christiane umgebracht, denn, Sie ist seelisch tot.

Ein Mensch, der niemals Leben durfte, und das 40 Jahre lang-der ist tot !

Besonders, wenn es sich um eine Frau handelt !

Du wolltest Dich an Bernd rächen – stattdessen hast Du Christiane auf die bestialischste Art und Weise umgebracht,die

man jemals im Leben gehört hat.

Bernd hatte Dir gewalttätig sein Leben aufgedrückt -und ist dann gegangen,und hat nochmal von vorn angefangen,da eine

zu frühe Familiengründung ein Riesenfehler gewesen sei+ durch die Geburt hattest Du komplett alle Deine Zähne verloren,

da man in Nazideutschland 1976 Euch in der Schule Nudeln als megagesund beigebracht hatte – und das obligatorische

miese Frühstück aus Deutschland -Brot und Käse so vollkommen ohne Nährstoffe und Vitamine.

Und wer nimmt eine zahnlose 27 Jährige, die nicht sehr interlligent ist, keine Zähne mehr hat-und zwei Kinder hat.

Da bist DU wahnsinnig geworden – und bist es noch heute, obwohl Du Geld hast, und alle Deine neuen Zähne Luxusartikel

sind und Megatop aussehen !

Trotzdem stand Dein Entschluss fest – Christiane wird mit mir zusammen sterben-aber erst, wenn sie alt ist.Und nie gelebt hat.

Und das hast DU getan: Du musst wohl was gemacht haben, daß Bernd, wenn es denn stimmt, die Wohnungstür

hat mit einem neuen Schloss versehen lassen als wir einkaufen waren…

Jedenfalls mussten wir ans andere Ende der Strasse ziehen-zurück zu Deiner schwachsinnigen,kontrollsüchtigen

Mutter, und ihrem komplett gebrochenen Mann, der nur im Bademantel in seinem Zimmer saß, und Bücher laß.

Opa starb, als wir dreizehn Jahre alt gewesen sind – und wir kannten ihn nur im Bademantel in seinem Zimmer !

(War er auch mal draußen ?!).Wir wissen das nicht !

Wie so vieles, was man uns nie gesagt hat.

Die Wohnung von Oma und Opa war dunkel und schlampig.

Keiner hat wohl jemals richtig saubergemacht…

Zwei Jahre musstest Du da mit uns wohnen.

Dann hattest DU Glück ! Du fandest eine eigene Vier-Zimmer- Wohnung, und fandest einen Job bei der Pharmazie, und hattest einen sehr guten Verdienst, den nicht mal die Familienväter bei und in der Gegend verdient hatten.+die Benutzung eines schicken Autos !!!

Und die Kinder sollten zu ihrem Vater-damit DU wieder mehr leben könntest…

Aber, das war Dir nicht genug. Du wolltest Dich rächen, und hast dann Folgendes gemacht:

liebe Birgit,wenn Du nicht kooperierst lebst du gefährlich…ich schicke Dir den Anwalt !

Wir haben da eine freche kleine Nachbarin namens Birgit Sinnig,die ihre Kinder vernachlässigt hat-und sich jetzt aufspielen will.

Liebe Birgit,du spielst mit dem Feuer.

Geh zurück in deinen Kindergarten zu deinesgleichen – und lass mal die Erwachsnen hier machen !

Du,meine Liebe,weißt gar nichts.

Du tust mir sogar leid-bist einer Psychopathin aufgesessen.

Oder, warum denkt du,das Svenja wegen Mutter unter Polizeischutz und anderem namen unter Polzeischutz sthet,weil Mama da immer wieder hinfährt.

Geh spielen- Birgit Sinning !

Svenja hat einen SOhn,und sie will nicht,das er misshandelt wird.

Warum ! weil Mama uns schlimm, schlimm misshandelt und missbraucht hat.

Die einzige ,die das jemals bemerkt hatte-ist Angelika-die Mutter von Helge und Jan.

DIe fragte mich 1995 mal im Treppenhaus wie alt ich sei-und ob alles okay sei. Ob ich denn ausgehen dürfe,da sie sich das echt frage.

Hätte ich bloß die Wahrheit gesagt .Nein,ich bin 19 Jahre alt-und  darf ab 20 Uhr nicht mehr raus. Und, wenn Mama wütend ist-darf ich auch um sechzehn Uhr nicht mehr raus. Und arbeiten soll ich nicht.Durfte ich nicht.

Hätte ich das nur gesagt.Ihr gesagt .

Aber, ich hatte mich so geschämt, das bei uns nichts so toll läuft wie bei den anderen.

Hätte ich nur gewusst,das man mich später noch körperlich misshandeln würde -ich hätte doller um Hilfe geschrien.

Hätte ich Mama bloß ermordet.

Ich hätte jetzt drei Kinder,und hätte auch mal erfahren,was eine Geburtstagsfeier ist !

Ist das gut ?!

Ich weiß es nicht – ich hatte noch nie im Leben eine !

Wie ist es,eine eigene Wohnung zu haben -oder ein Zimmer. WIe ist es,wenn man nachts ohne misshandelt zu werden einschlafen darf !?

Ich weiß das nicht – stelle es mir aber großartig vor !

Wovon ich träume: eine eigene Küche-und etwas zu kochen,was mir wirklich schmeckt.

Ohne das die Polizei kommt,und einen rausschmeisst,und man dann nicht zuende essen kann.

Ich flehe Mutter immer an,mich doch essen zu lassen-aber sie ist kalt.

Zwei Stunden später darf ich wieder rein – ohne essen.Sie behAUPTET DREISST;ICH BIN GEWALTTÄTIG:

Oh-habe vor lauter Flasback doch glatt in der Gegenwart geschrieben.

Bin immer noch stark traumatisiert.

Komisch – ich dachte immer; ich bin härter als alle anderen.